22. September 2014: Pangandaran

Pangandaran liegt auf einer Halbinsel im indischen Ozean und vor dem Ort erstreckt sich ein Naturreservat, bestehend aus einem zugänglichen Teil für Touristen und wildem Dschungel.
Unser Guide Iwan – ein Indonesier mit erfrischend eigensinnigem Humor – zeigte uns dort Fledermaushöhlen, Stachelschweine, Skorpione und Makaken (“grey monkeys”), die so zutraulich und friedlich sind, dass Beate einen von ihnen mit Erdnüssen füttern konnte.
Zum Abschluss der Wanderung durch den weniger wilden Teil des Dschungels führte Iwan uns an den “White Sand Beach”, der die gestrige Strandenttäuschung durchaus wettmachen konnte. Dort hatten wir die Gelegenheit, das erste Mal unsere Schnorchelausrüstung und die wasserdichte Tasche für die Kamera auszuprobieren, bevor es nach einer Stunde mit Iwan zurück in den Ort ging.

Nach einer erholsamen Mittagspause am Pool trafen wir unseren zweiten Guide für den Tag. Dieser eher wenig gesprächige junge Mann zeigte uns in einer “Fabrik” (eher ein bunt gemischtes Dorf) was man alles aus dem Kokosbaum herausholen kann. Dort trafen wir auch einen traditionellen Holzpuppenschnitzer, der uns sogar eine kleine Vorführung zuteil kommen ließ.
Höhepunkt dieses Ausflugs war aber zweifelsohne der Green Canyon, wo uns ein atemberaubendes und einzigartiges Schauspiel aus Wasser, Felsen und Pflanzen erwartete.
Auf dem Rückweg nach Pangandaran besuchten wir noch eine Schildkrötenaufpäppelstation und beobachteten einen Arbeiter, wie er barfuß und ohne Hilfsmittel die Kokospalmen rauf und runter wuselte, um die Blüten für die Nektargewinnung zu präparieren.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s